Scenarbiofeedbackbehandlung

Schmerzlinderung & Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Bedeutende russische Wissenschaftler beschäftigen sich in Zusammenarbeit mit dem russischen Gesundheitsministerium seit mehr als 20 Jahren damit, für den Aufenthalt von Kosmonauten im Weltraum Produkte zur Erhaltung der Gesundheit zu entwickeln. Download 4

Durch die Zusammenführung verschiedenster Methoden entstand eine neue medizinische Technologie – SCENAR – Selbst Kontrollierte Energo Neuro Adaptive Regulation.

Dabei ist es gelungen, ein Gerät für die Anwendung bei Störungen von Körperfunktionen zu entwickeln. Das Gerät der neuesten Generation ist jederzeit einsetzbar.

Die SCENAR – Technologie wird von Ärzten, Heilpraktikern, Therapeuten und Sportlern nach fachspezifischem Training außerhalb Russlands in Österreich, Deutschland sowie in den USA, Großbritannien, Holland, Kanada und Australien eingesetzt.

 

Methode

Die SCENAR – Therapie ist eine holistische Behandlungsweise, die das vegetative Nervensystem reguliert. Elektrische Impulse mit einer Konfiguration – wie endogene Nervenimpulse, werden über die Haut dem Nervensystem appliziert. Es handelt sich dabei um eine Form von Elektrotherapie, welche in keiner Weise den bisherigen weitverbreiteten Therapien, wie z.B. TENS ähnelt.

Das Ziel der Therapie ist, die Adaptionsfähigkeit des Organismus zu verbessern. Praktisch ist das nur möglich über eine Verbesserung möglichst vieler, am besten aller Körperfunktionen. Ziel ist somit nie die Verbesserung nur eines Körperteils bzw. eines Organsystems, sondern des gesamten Organismus.

 

SCENAR führt zu einer Optimierung aller Organsysteme bzw. Körperfunktionen, indem die zellbiologischen Prozesse verbessert werden. 

Molekularbiologisch werden durch Scenar sämtliche Körperfunktionen und zellbiologische Prozesse angeregt und damit die Selbstheilungskräfte aktiviert. Dies erfolgt durch eine starke Neuropeptidausschüttung im Gehirn (Biochemie).

Die Wirkung von Neuropeptiden ist vielfältig und langanhaltend.
Die Zerfallsprodukte von Neuropeptiden haben wiederum biologische Wirksamkeit.

Man geht von einem mehr oder weniger umfassenden „regulativen Kontinuum“ an Neuropeptiden im Blut aus, welche die Körperfunktionen neben dem Nervensystem und dem Hormonsystem steuern. Die Erkenntnis der Existenz endokrin wirksamer Peptide, synthetisiert von Nervenzellen, führt uns zu einem Überdenken des klassischen Ansatzes in der Physiologie mit der Trennung des endokrinen Systems vom Nervensystem. Es scheint eine dichte Verstrickung des Nervensystems mit dem endokrinen System zu geben, bzw. weist das Nervensystem auch endokrine Charakteristika auf. In der SCENAR – Therapie ist besonders der analgetische Effekt sehr anschaulich. Bei Schmerzpatienten ist sehr häufig bereits nach 20 bis 30 Minuten ein deutlicher schmerzlindernder Effekt zu beobachten. Die analgetische Wirkung mancher Neuropeptide ist seit langem bekannt. SCENAR ist allerdings nie eine reine Schmerztherapie. Durch eine Optimierung möglichst vieler Körperfunktionen hat die SCENAR – Therapie immer konstitutionellen Charakter.

Mittels SCENAR werden praktisch nie Körperfunktionen blockiert, sondern immer gefordert. Damit unterscheidet sich SCENAR ganz klar von der Wirkungsweise vieler Pharmaka. Bei SCENAR kommt es zu Erstreaktionen wie sie in der klassischen Homöopathie bzw. Akupunktur beschrieben sind.

Ziel jeder Heilmethode soll die Verbesserung der suboptimalen Anpassungsreaktionen des Organismus sein, um mit Stressfaktoren auch ohne Pharmaka besser umgehen zu können.

Es handelt sich hierbei um einen Ansatz bei dem der gesamte Organismus involviert ist (physische, emotionale und mentale Ebene). Priorität hat immer der ganze Organismus mit den aktuellen Beschwerden. Eine Diagnose, wie sie die universitäre Medizin lehrt ist immer hilfreich und wichtig, entscheidend ist jedoch die Summe aller Beschwerden.

 

Einsatzgebiete

SCENAR ist eine Chance präventiv Krankheiten zu verhindern. Die adaptiven Systeme (Nervensystem, Hormonsystem und Immunsystem) des Menschen sind praktisch in einem suboptimalen Zustand. SCENAR hilft die adaptiven Systeme zu optimieren und beugt somit der Entwicklung von Fehlregulationen im Organismus vor.

Unsere Leistungen:

  • Schmerztherapie in unserer Praxis
  • Vermietung von Scenar-Therapiegeräten für zu Hause

 

SCENAR kann bei einer sehr breiten Palette von gesundheitlichen Einschränkungen erfolgreich eingesetzt werden. 

  • Störungen des gastro-intestinal Traktes
  • Störungen des kardio-vaskulären, muskulo-skelettalen und uro-genitalen Systems  
  • Atemwegs- und Lungenproblemen
  • Störungen des Nervensystems
  • Sämtliche Störungen im HNO Bereich
  • Jegliche Beschwerde im Augenbereich
  • Frakturen
  • Verbrennungen, Insektenstichen, allergischen Reaktionen
  • Störungen im Immun- und endokrinen System
  • Ernährungsbedingte und Stoffwechsel-Erkrankungen
  • Folgen langer Stresseinwirkung wie chronische Müdigkeit und Erschöpfung

Die Erfahrungen zeigen, dass es durch die Verwendung des SCENAR ́S zu einer nachhaltigen Schmerzreduktion bzw. kompletten Beseitigung von Schmerzen kommt.

Anwender von SCENAR berichten generell über einen erhöhten Energiepegel, tiefen erholsamen Schlaf und ein gesteigertes Wohlbefinden.

 

FAQ

Welche Krankheiten kann man mit SCENAR behandeln?

Diese Technologie kann bei einer sehr breiten Palette an Diagnosen erfolgreich eingesetzt werden, wobei die Summe aller Beschwerden und vor allem die momentane Beschwerde absolute Priorität hat und nicht die Diagnose per se.

 

Was ist bei SCENAR zu beachten?

Da bei SCENAR Impulse appliziert werden, welche endogenen Nervenimpulsen ähnlich sind, stellt SCENAR eine natürliche nebenwirkungsfreie Methode dar. Davon ausgenommen sind jedoch Personen mit Herzschrittmachern oder AICD. Schwangeren sollten am Bauch den SCENAR Impuls nicht appliziert bekommen.

 

Wie verträgt sich SCENAR mit herkömmlichen Therapien?

Wenn man zusätzlich zu anderen Behandlungsmethoden mit SCENAR beginnt, sollte man den behandelnden Arzt darüber informieren. Die Anwendung von SCENAR kann dazu führen, dass Medikamente reduziert bzw. sogar abgesetzt werden können, was nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen sollte.

 

Was muss man noch über SCENAR wissen?

Bei der Behandlung von chronischen Krankheiten kann es gelegentlich zu einer Erstverschlimmerung des Zustandes kommen. Dies ist der Fall, wenn regulative Mechanismen des Organismus besonders schnell ablaufen. Grundsätzlich bedeutet das für den Menschen eine Verbesserung der Gesundheit, wird aber anfänglich als unangenehm oder sogar schmerzhaft empfunden.

 

Wo liegt der Unterschied zwischen SCENAR und anderen Therapien?

SCENAR unterscheidet sich in vieler Hinsicht von anderen Elektrotherapien. Im Gegensatz zum TENS-Gerät ist jeder Impuls anders als der vorhergegangene, was den Körper daran hindert, sich an diese Impulse anzupassen. Der SCENAR – Impuls verfügt über eine hohe Amplitude und stimuliert die langsam leitenden Nervenzellen (C-Fasern).

 

Beispiele für akute Probleme:

Fall 1: H.B, 55-jährig („Selbstversuch“)

Problem: Tiefe Schnittverletzung des Daumenballens der rechten Hand durch Glasscherbe abends zu Hause, 6 cm lang, breit klaffend, von der dorsalen Seite des Daumengrundgelenks quer über den Thenar. Wundversorgung durch meine Ehefrau (Krankenschwester), Wundrandadaption durch Steri-Strip. Gleich anschließend erste SCENAR-Behandlung direkt auf der Wunde, Wiederholung 2 Stunden später. Am folgenden Tag: volles Arbeitspensum ohne Einschränkung, erste Behandlung morgens, tagsüber während Arbeitspausen 3 kurze Behandlungen, abends zu Hause intensivere Behandlung. An den nachfolgenden Tagen wiederholte Kurzbehandlungen, wenn es die Zeit zuließ, (Der Unfall geschah 4 Tage vor einer Studienreise nach Ägypten, mit riesiger Arbeitslast vor Urlaubsbeginn). Ergebnis: Reizlose Wundheilung, bei Ruhigstellung schmerzfrei ab erstem Tag, erträgliche Beeinträchtigung bei der Arbeit. Endergebnis: uneingeschränkte Funktion des Daumens, kaum sichtbare Narbe.

Fall 2 H.W, 49-jährig 

Problem: Akute Enterocolitis mit wässrigem Durchfall, Bauchkrämpfen, hohem Fieber und Kopfschmerzen (auf Ägyptenreise).
SCENAR-Behandlung: Initial Behandlung des Abdomens wegen heftigen Bauchkrämpfen, nach kurzer Zeit Nachlassen der Krämpfe, kurz darauf neuer intensiver messerstichartiger Schmerz oberhalb des rechten Ellbogens dorsal (erstmalig, Akupunkturpunkt 3E 11), in der Folge gezielte Therapie dieses Schmerzpunktes mit vollständigem Verschwinden der Bauchsymptome und der Kopfschmerzen. Zum Abschluss nochmals Behandlung des Abdomens mit spezifischer Therapie gegen den Durchfall. 

 

Beispiele für chronische Probleme:

Fall 3: W.B, 74-jährig
Problem: Chronische ISG-Schmerzen links seit Monaten, therapierefraktär (physikalische Therapie und Antirheumatika).

SCENAR-Behandlung: Mit nur 3 Behandlungssitzungen konnte eine andauernde Schmerzfreiheit erzielt werden.

Fall 4: J.W, 67-jährig

Problem: Therapierefraktäre Migräne (in den letzten Monaten 1-2 heftige Anfälle pro Woche früher seltener; nur geringe Linderung mit Analgetika und Triptanen, ebenfalls nur kurzdauernde Besserung mit biophysikalischer Informationstherapie).
SCENAR-Therapie: Behandlung der allgemeinen Zonen am Rücken, der Hals/Kragen-Zone und am Kopf. Es wurde eine Behandlungszyklus mit insgesamt 9 Behandlungen durchgeführt.

Ergebnis: Deutliche Besserung bereits nach der ersten Behandlungssitzung, keine Kopfschmerzen mehr seit der 5. Behandlung. Allgemein deutlich gesteigertes Wohlbefinden, immens verbesserte Lebensqualität.

Gerne laden wir Sie zu uns ein und finden in einem persönlichen Gespräch heraus, was wir für Sie tun können, - kostenlos und unverbindlich!

 

zurück zur Übersicht